Herzlich willkommen beim Julim-Journal, dem Online-Journal der AJuM der GEW

Lese-Mentoren-Material zu "Pit und Peggs"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: www.julim-journal.de/redaktion

Angelika Jelkmann und Ursula Meyer sind »Lese-Mentoren«. Im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit des Vereins »Mentor-Die Leselernhelfer« haben sie für Mentoren im Raum Osnabrück einige Lehrmaterialien entwickelt, von denen wir hier beispielhaft eine zum Buch:


Felix Nussbaum, Frank Hoppmann, Michael Loewen, Dörte Grimm
Die Abenteuer von Pit und Peggs
- Die Reise zur Blumenparade
Illustrationen von Felix Nussbaum & Frank Hoppmann
ISBN 978-3-941362-66-6
Berlin: Schaltzeit 2015
32 S * geb * 16,80 €


vorstellen. (Eine Rezension des Bilderbuchs finden Sie ===> hier)


Frau Jelkmann schreibt zu ihrer Arbeit:

„In den Lesestunden liest das Kind selbst mit dem/der Mentor/in auf Augenhöhe, d. h. du ein Stück, ich ein Stück, und es wird dabei über den Inhalt gesprochen. Mit unseren Materialien möchten wir zusätzlich Lesefertigkeiten und Textverständnis fördern; sie sollen Spaß machen und die Unterrichtsstunden auflockern.“
Das gelingt mit den Unterrichtsmaterialien ganz sicher.

Die pdf zum Lehrmaterial finden Sie ====> hier
und
einen Spielplan (nach Anregung aus dem Lehrmaterial) vom Schaltzeit-Verlag dazu ===>hier.

 

Lese-Empfehlungen für Grundschüler 2015_07

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: www.julim-journal.de/redaktion

Die AJuM hat für das Julim-Journal wieder einige Lese-Empfehlungen für Grundschüler und/oder ihre LehrerIn in einer pdf zusammengestellt. Sie sind dem ersten und zweiten Quartal 2015 der AJuM-Datenbank entnommen und ===> dort auch als vollständige Rezension zu finden.



Die pdf mit den 23 Empfehlungen finden Sie ===> hier.

 

Bilinguale Texte in der Kinder- und Jugendliteratur

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: www.julim-journal.de/sr

In unserer heutigen Gesellschaft leben Bürger aus verschiedenen Sprachräumen und Kulturen zusammen. Mehrsprachigkeit gewinnt immer stärker an Bedeutung. Gründe dafür sind neben Migration und Globalisierung auch im Zusammenwachsen der Europäischen Union zu finden. 2002 wurde von den EU-Staats- und Regierungschefs in Barcelona vereinbart, dass jeder EU-Bürger seine Muttersprache und zwei Fremdsprachen auf hohem Niveau beherrschen lernen soll. Natürlich sind viele Schulabgänger in Deutschland von diesem Ziel noch weit entfernt, aber in den letzten Jahren hat sich sehr viel im Bereich Förderung interkultureller Kompetenz und Erlangen von Fremdsprachen getan. Maßgeblich für die Sprachkompetenz ist der Zugang zum fremdsprachlichen Film, Theater oder der Literatur.
Es ist wichtig mit dem Erwerb einer Fremdsprache, so früh wie möglich zu beginnen. Die Kinder benötigen ausreichend Zeit, um zwanglos, spielerisch und vielseitig Kontakte zu einer neuen Sprache zu knüpfen. Seit 1990 ist der Erwerb von mindestens einer Fremdsprache in der Grundschule zur Pflicht geworden.

Mit fremdsprachlichen Angeboten in Kindergärten und Grundschulen ist ein stetig steigender Bedarf passender Literatur zum Vorlesen, Lernen, Fördern und Vertiefen entstanden. Viele Buchverlage stellen sich dieser Herausforderung mit erstaunlicher Kreativität. Fast jeder Kinderbuchverlag hat fremdsprachliche bzw. bilinguale Literatur veröffentlicht. Natürlich möchten sich die Verlage mit ihrem Angebot voneinander abheben. Es kommen die unterschiedlichsten Konzepte zum Tragen. Im Folgenden habe ich versucht, möglichst viele Varianten zusammenzutragen und vorzustellen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Englisch, da ich mich beruflich vorwiegend in diesem Sprachraum bewege.

Den vollständigen Text meiner Übersicht finden Sie ===> hier.

Rebekka Starkloff

   

20. Troisdorfer Bilderbuchpreis 2015

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: www.julim-journal.de/Redaktion

Der Troisdorfer Bilderbuchpreis zeichnet Illustrationen / Illustratoren zu Bilderbüchern aus. Er würdigt damit herausragende Leistungen auf dem Gebiet der künstlerischen Bilderbuchillustration.

Die Gewinner des Troisdorfer Bilderbuchpreises 2015 sind:



1. Preis:
Julie Völk:
„Das Löwenmädchen“

Text von Kim Fupz Aakeson
Hildesheim: Gerstenberg 2014

 

 



2. Preis
Stian Hole:
„Annas Himmel“

München: Hanser 2014)

 



und

 

 

 

Peter Schössow:
„Der arme Peter“

Text von Heinrich Heine
München: Hanser 2013.


 

 

 

 

Die unabhängige Kinderjury, die sich aus Drittklässlern Troisdorfer Grundschulen zusammensetzte, wählte als ihren Favoriten das Buch


Torben Kuhlmann:
„Lindbergh. Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“

Zürich: NordSüd 2014.


 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen finden Sie ===> hier

 

Jahrestagung der SIKJM Sept 2015

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: www.julim-journal.de/Redaktion

Wir erleben momentan ein Revival von Schweizer Kinderbuchklassikern. Sowohl Heidi als auch Schellen-Ursli erobern im Herbst die Kinoleinwand. Und wo steht die aktuelle hiesige Kinder- und Jugendliteratur? Dieser Frage geht das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM an seiner Jahrestagung nach.

«Alles Heidi, oder was? - Die Schweizer Kinder- und Jugendliteraturszene»
Jahrestagung des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien
Freitag 25. & Samstag, 26. September 2015
im Centre Loewenberg bei Murten

Programmdetails finden Sie ===> hier.

   

Seite 1 von 13